Bruneck - Tschurtschenthaler Park

Multifunktionaler Stadtplatz

Planungswettbewerb

Gestaltung des Platzes sowohl als Ort des Verweilens und Wohlfühlens für die alltägliche Nutzung der Bevölkerung, als auch Ort zum Abhalten von Festen und Veranstaltungen.

Räumliche Vernetzung

Als Entwurfsstrategie werden die Außenkanten der angrenzenden Gebäude miteinander verbunden; daraus entsteht eine Netzstruktur. Dieses Entwurfskonzept dient als Ausgangslage sowohl für die Organisation der Bodenflächen, als auch für die Planung der mobilen Überdachung.

Auf Bodenniveau entstehen durch die Vernetzung Bereiche, die die Fläche strukturieren und thematisieren: Verkehrsbereiche und Ruhebereiche, Bereiche zum Verweilen und zum Spielen, Bereiche mit Gestaltungselementen wie Wasserflächen und Bepflanzungen.

Die Netzstruktur als Seilkonstruktion bildet die Tragstruktur für die mobile Überdachung. Durch diese Netzsruktur entstehen neun Dreiecksflächen, die variabel verschließbar sind und wetterfest miteinander verbunden werden können. Diese Dreiecksflächen werden in Form von aufrollbaren Segeln ausgeführt. In einer zweiten, unteren Ebene könnten kleinere Segel fix gehängt werden, die als Beschattungselemente des Stadtparkes dienen können.

Service-Gebäude

Das Servicegebäude wird in der Geländeböschung positioniert. Es ist so konzipiert, dass es modular für größere und für kleinere Veranstaltungen geöffnet werden kann; auch ein fixer Barbetrieb ist denkbar. Durch die Positionierung des Gebäudes in der Geländeböschung ist Möglichkeit der Begehbarkeit des Daches gegeben. Es kann als Aussichtsplattform, Balkon, Art Galerie bei Konzerten, oder als Zulieferung und Lagerfläche bei Veranstaltungen genutzt werden.

Medienturm

Das Servicegebäude wird von einem Turm begrenzt, dieser Turm ist ein Zitat aus der Geschichte, hat Tor-Charakter und funktioniert als Medienfassade. Zudem kann der Lastenaufzug darin positioniert werden.

DATEN UND FAKTEN

Ort: Bruneck Leistungen: Wettbewerbsbeitrag Fertigstellung: noch nicht realisiert

0
12