Unterinn/ Ritten

Wettbewerb Ortsgestaltung

Das neue Dorfzentrum als Begegnungsraum mit Aufenthaltsqualität

Im „Dorf“ kreuzen sich alle Wege. Der Dorfplatz ist das ganze Jahr über, ein beliebter Ort für soziale Veranstaltungen.Es fehlen Sitzgelegenheiten zur Steigerung der Aufenthaltsqualität, das Parken der Autos scheint die vorrangige, alltägliche  Aktivität rundum den Platz zu sein.

Gestaltungsidee

Als „ordnendes Element“ wird ein durchlaufendes Betonband eingesetzt. Damit werden die Bereiche (Begegnungszone, Dorfplatz und Wiese) definiert, wobei ebenfalls Wände und Niveausprünge in diesem Material ausgeführt werden. Funktionen wie Treppen, Sitzgelegenheiten, Blumentröge und Brunnen vereinen sich im durchlaufenden Betonband. Das durchlaufende Betonband zeichnet  ideell den Entwurfsgedanken nach: Ein rundes in sich geschlossenes Dorfzentrum zu gestalten.

Materialwahl

Die Materialwahl zusammen mit der Bepflanzung sollen das gewachsene und bekannte Dorfbild unterstreichen und erhalten. Die Natürlichkeit steht bei der Materialwahl im Vordergrund. Hell eingefärbtes Betonband: Daraus werden Wände, Treppen, Sitzgelegenheiten, Brunnen, Blumentröge und Bodenbeläge ausgeführt. Festkies: Bodenbelag für den eigentlichen Dorfplatz. Der Festkies- Belag ermöglicht eine richtungslose Verlegung, durch die feine Körnung wirkt der Belag leicht und unaufdringlich. Seine Natürlichkeit besticht durch die Ähnlichkeit zu reinem Kies. Der Unterschied, Festkies ist durch Kunstharze gebunden und dadurch beständig und widerstandsfähig. Porphyr-pflaster: Die Bereiche der Begegnungszone werden in Porphyr-pflaster ausgeführt. Der Autofahrer soll durch den Übergang von Asphalt auf Pflaster zur Vorsicht aufgefordert werden.

Daten und Fakten

 

Ort: Unterinn Ritten Leistung: Gestaltungsvorschlag Fertigstellung: 2. Platz bei geladenem Architekturwettbewerb